Förderung für Digitalisierung in Zeiten von Corona

Jetzt digital durchstarten, und bis zu 20.000€ Fördermittel erhalten

Jetzt Ihre Chance nutzen: Sichern Sie sich Unterstützung durch die Überbrückungshilfe III des Bundesministeriums der Finanzen für Ihre Marketing- & Digitalprojekte.

Digital-Förderung bis zu 20.000 € durch Überbrückungshilfe III 1
Digital-Förderung bis zu 20.000 € durch Überbrückungshilfe III 2

Ergreifen Sie Ihre Chance für Digitalisierung durch die Überbrückungshilfe III

Grundlage dazu sind alle Investitionen im Bereich der Digitalisierung die Sie im Zeitraum von März 2020 bis Juni 2021 getätigt haben oder werden.

Diese Investitionen beziehen sich auf die Beschaffung von Ausgaben im Bereich des Online-Marketings, wie Webseitenentwicklung oder Werbung, sowie Hardwareprodukte oder Software.

Hierzu müssen Sie Ihren Steuerberatern alle Rechnungen und Belege vorlegen, die aus dem genannten Zeitraum stammen.

Die Erstattungshöhe ist abhängig von den Umsatzeinbußen, die Sie im Zusammenhang mit der Corona-Schließung im genannte Zeitraum verbuchen mussten.

Grundlage sind die Umsatzeinbrüche in Gegenüberstellung der Umsätze aus dem Geschäftsjahr 2019.

Entsprechend dieser Berechnungen stehen Ihnen bis zu 18.000 € Erstattung zur Verfügung.

Welche Optionen zur Digitalisierung sind möglich?

Im Folgenden haben wir einige Punkte zusammengestellt, die für Sie und Ihr Unternehmen nützlich sein können. Einige dieser Punkte haben Sie möglicherweise bereits umgesetzt, andere möglicherweise noch nicht oder nicht mit dem möglichen Potenzial. Diese Punkte sind nicht Vollständig aber werden Ihnen einen Einblick geben, was alles möglich ist.
Digital-Förderung bis zu 20.000 € durch Überbrückungshilfe III 3

Webseite

Sie können eine Webseite erstellen lassen, die Ihnen hilft, die Kunden zu erreichen, die sie brauchen.
Digital-Förderung bis zu 20.000 € durch Überbrückungshilfe III 4

Goole My Business

Google My Business hilft Ihnen, in der lokalen Suche gefunden zu werden und Weiterempfehlungen zu erhalten.
Digital-Förderung bis zu 20.000 € durch Überbrückungshilfe III 5

Online Shop

Verkaufen Sie Ihre Produkte online und lernen Sie wie Sie diesen bedienen.
Digital-Förderung bis zu 20.000 € durch Überbrückungshilfe III 6

Fotos & Google 360° Touren

Zeigen Sie Kunden Ihre Verkaufsräume, Produkte und Ihr Team durch professionelle Fotos & virtuellle Rundgänge.
Digital-Förderung bis zu 20.000 € durch Überbrückungshilfe III 7

Google-Werbung

Anzeigen genau dann anzeigen, wenn potenzielle Kunden nach Ihren Leistungen suchen
Digital-Förderung bis zu 20.000 € durch Überbrückungshilfe III 8

SEO-Optimierung

Durch On-Page und Off-Page Suchmaschinenoptimierung Ihre Platzierung verbessern und mehr Kunden erreichen.

In 3 Schritten zur Förderung für Digitalisierung

Unverbindliche Beratung

Wir vereinbaren einen Beratungstermin und besprechen, welche Schritte für Sie die Richtigen sind.

Förderung beantragen

Sind alle Einzelheiten geklärt, stellen Sie mit Ihrem Steuerberater die Anträge für das digitale Förderprogramm.

Projektstart des Projekts

Ab dem Zeitpunkt der Bewilligung legen wir sofort los und starten mit dem Projekt voll durch.

Aktuellen Informationen zum Förderprogramm

Grundvoraussetzung dafür, dass die Förderung für die Investition in Digitalisierung im Rahmen der Überbrückungshilfen III in Anspruch genommen werden kann ist, dass sich das jeweilige Unternehmen bzw. der Soloselbständige oder Freiberufler grundsätzlich für die Überbrückungshilfen III qualifiziert, also in einem der Fördermonate einen Umsatzrückgang von mindestens 30 Prozent erlitten hat. Zudem müssen die weiteren Voraussetzungen gegeben sein.

Quelle: ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de , Stand 13.04.2021

Investitionen in Digitalisierung werden einmalig bis zu 20.000 Euro als erstattungsfähig anerkannt.

Erstattungsfähige Kosten werden zu dem Anteil erstattet, mit dem Kosten im Rahmen der Überbrückungshilfen III allgemein erstattet werden. Dieser Anteil richtet sich nach der Höhe der Umsatzeinbußen gegenüber dem jeweiligen Vergleichszeitraum und beträgt zwischen 40 und 90 Prozent.

Quelle: ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de , Stand 13.04.2021

Förderfähig sind Kosten für Digitalisierung, die im Zeitraum März 2020 bis Juni 2021 angefallen sind. Das Fehlen einer Schlussrechnung steht der Erstattungsfähigkeit der Kosten nicht entgegen; eine reine Beauftragung der Digitalisierungsmaßnahmen reicht hingegen nicht aus. Erforderlich sind also mindestens Zwischenrechnungen, damit Investitionen in Digitalisierung förderfähig sind.

Die Kosten für Digitalisierung ab November 2020 sind dem jeweiligen Fördermonat zuzuordnen. Die Kosten März 2020 bis Oktober 2020 können frei auf den Förderzeitraum verteilt werden. Damit eine möglichst hohe Erstattung erzielt wird, sind diese Kosten also möglichst den Monaten zuzuorden, in denen der Erstattungsanteil individuell am höchsten ist.

Die Antragstellung erfolgt wie bisher auch elektronisch durch Steuerberaterinnen und Steuerberater, Wirtschaftsprüferinnen und Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüferinnen und Buchprüfer oder Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte über die Überbrückungshilfe-Plattform. Eine Antragstellung ist seit dem 10.Februar 2021 möglich. Die Antragsfrist endet voraussichtlich am 31. August 2021.

Quelle: https://www.duesseldorf.ihk.de/corona/ueberbrueckungshilfe-iii-und-neustarthilfe-4930860

Die aktuell beschlossenen Fördermonate sind November 2020 bis Juni 2021. Der Antrag zur Förderung kann bis zum 31. August 2021 gestellt werden.

Auf Basis von Informationen von:

Ihr Berater in Sachen Förderung für Digitalisierung

Digital-Förderung bis zu 20.000 € durch Überbrückungshilfe III 12

Harald Nikisch

Geschäftsführer & Online-Marketing Experte

Seit 25 Jahren bin ich in der IT Branche tätig, ich war bei namhaften Unternehmen als Technologie Trainer, Berater und Vertriebsexperte tätig und nutze heute all meine Erfahrung, Leidenschaft und Wissen, Unternehmen in der Digitalisierung zu helfen.

In Sachen Förderung für Digitalisierung berate ich Sie gerne!